macromedia.general.germany FAQ

Thema:
Fragen und Antworten rund um Flash
Description:
Hier werden alle Fragen gesammelt, die in macromedia.general.germany richtig beantwortet wurden
Keywords:
Flash, FAQ
Author:
> Calle < Carlo Blatz
Date:
1.6.2001
Doc-ID:
FAQ
URL:
http://www.flashworker.de/mggfaq.html
Version:
2.0
Änderungen:

uiiiiiii das sind zu viele ;)

Anforderungen:
Flash 3, 4
Vorkenntnisse:
Flash Grundkenntnisse
HTML Grundkenntnisse
JavaScript / CGI nützlich
Download:
http://www.flashworker.de/mggfaq.html

Einleitung
  08/99 Was bringt dieses FAQ?
  08/99 Was gibts zu beachten?
  11/99 Was gibts von Macromedia zu sagen?
  11/99 Wie komme ich in den Flashworker Chat?
  01/2k FlashBegriffserklärung?
  06/2k Mit welchen Argumenten verkaufe ich dem Kunden "Flash"?


FAQs rund um Flash
 09/99 Wie kann ich aus Flash eine eMail mit vordefiniertem Subjekt senden?
 10/99 Wie kann ich zu den internen Bibliotheken etwas hinzufügen?
 10/99 Wie kann ich ein Movie rückwärts laufen lassen?
 12/99 Was sollte man über Flash und 3D wissen?
 11/99 Was ist der Zwiebelschichteneffekt?
 07/2K In welcher Größe lege ich mein Movie am Besten an?
 12/99 Wie steuer ich aus einem SWF ein anderes (TellTarget)?
 12/99 Wie lade ich aus einem SWF ein anderes in ein anderes Frame?
 12/99 Wie funktioniert ein Preloader und so ein toller LoadingBalken?
 01/2k Wie lasse ich ein Objekt eine Outline (z.B. die eines Buchstaben) verfolgen?
 02/2k Warum sehen Vektorgrafiken nach dem Import in Flash anders aus?
 01/2k Wie erzeuge ich einen BlurEffekt in Flash?
 01/2k Wie importiert man Bilder mit transparenten Verläufen (alpha)?
 01/2k Was ist TellTarget?
 02/2k Was sind und was macht man mit Szenen?
 02/2k Wie geht der Schreibmaschinen Effekt?
 02/2k Wie mache ich einen Scrollbalken?
 03/2k Kann ich eine Maske mit Verlauf erstellen?
 03/2k Wie zeige ich Movies nach dem Zufallsprinzip?
 03/2k Wie drehe ich Textfelder?
 04/2k Wie veränder ich den Buffer meines StreamingSounds?
 04/2k Was sind eigentlich Movies und was kann ich damit machen?
 04/2k Hilfe mein Film wird immer größer je länger ich eine Animation mache oder je häufiger ich sie verwende?
 04/2k Wie funktioniert eine einfache Flashdetection?
 05/2k Wie kann ich Frames zufällig anspringen?
 06/2k Wie kann ich mehrere Movies auf einmal entladen?
 06/2k Welche Pfade gibt es bei Telltarget?
 06/2k Wie kann man Movies unsichtbar preloaden?
 06/2k Wie verhindere ich das ein externes Textfile (oder PLs, CGIs...) gecached wird?
 06/2k Wie erstelle und verwende ich Texturfüllungen?
 06/2k Wie funktioniert _droptarget?
 06/2k Wie kann ich einen geladenes SWF bzw. MC positionieren?
 07/2k Wie kann ich die Reihenfolge der Tabulatorwechsel beeinflussen?


FAQs rund um Actionscript
 07/2k Was macht man mit "Substring"?
 06/2k Wie kann ich einen MC abgezählt Loopen?
 06/2k Wie kann ich in Flash runden?
 06/2k Wie baue ich einen Timer per AS?
 06/2k Wie scaliere ich einen Film per AS?
 05/2k Was ist der Flash4 Rotationsbug und wie vermeide ich ihn?
 06/2k Wie funktioniert eine einfache Passwortabfrage mit Flash?
 06/2k Und wie verbessert man die einfache Passwortabfrage?
03/2k Wie kann ich die Zeit eines Movies abstoppen?
 07/2k Wie bewege ich ein Objekt mit AS?

FAQs rund um Variablen und Flash
  02/2k Wie übergebe ich Variablen aus Flash?
 04/2k Wie mache ich einen Umbruch bei Variablenübernahme?
 06/2k Wie lade ich Variablen aus einer externen Textdatei?
 06/2k Wie sende ich eine Variable Pfadübergreifend?
 06/2k Wie lade ich Variablen aus fortlaufend nummerierten Textfiles?
 07/2k Wie kann ich durch Trennzeichen getrennte Variablen in einzelne Variablen aufspalten?
 06/2k Wie kann ich Variableninhalt als Text ausgeben?

FAQs rund um JS und Flash
  01/2k Wie "rüttelt" man einen Browser?
  01/2k Wie öffne ich ein Browserfenster mit fester Größe an exakter Position?
  02/2k Wie kann ich eine automatische Auflösungsweiterleitung einrichten?
  03/2k Wie öffne ich ein BrowserFenster ohne BrowserMenus?
  04/2k Wie öffne ich einen Browser "Fullscreen"?
  06/2k Wie kann ich Variablen aus Flash per JS auslesen?

FAQs rund um HTML und Flash
  01/2k Wie programmiere ich eine automatische Weiterleitung?
  02/2k Wie bekomme ich bei den Rand im HTML um mein SWF weg?
  03/2k Wie kann ich den BrowserCache verhindern?
  07/2k Wie mache ich meinen Film transparent zum Hintergrund?

FAQs rund um alles was übrig bleibt
  10/99 Wie lasse ich meinen Projektor automatisch von der CD starten (autorun)?
  11/99 Wie kann man MIDI in Flash abspielen?
  12/99 HTML vs. PDF welche Vor- & Nachteile gibt es?
  12/99 Wie deinstalliere ich die Plugins um die Flashdetection zu testen?
  01/2k Wie kann ich einen Standaloneprojektor Fullscreen anweisen?
  01/2k Wie unterbinde ich einem Standaloneprojektor das RechtsklickMenu?
  02/2k Wie erstelle ich mit Flash einen ScreenSaver?
  02/2k Was ist eigentlich NewMedia?
  03/2k Wie erstelle ich ein "Storyboard"?
  04/2k Wie starte ich ein Programm aus Flash?
  03/2k Was muß ich bei Lizensmusik beachten (GEMA)?
  04/2k Wo bekomme ich einen offline PlugInInstaller (z.B. für eine CD)?
  06/2k Wo bekomme ich freie Fonts?
  06/2k PHP CGI etc. Wo lernt man das?
  06/2k Worauf muß ich achten wenn ich mit Flash für TV produziere?
  06/2k Wie kann ein Flashbutton eine Markierung in Director anspringen?
  07/2k Wie muß ein Server auf Flash vorbereitet werden?
  07/2k Woher bekomme ich testweise alte Plugins?
  07/2k Welche Soundsammlung lohnt sich für Flasher?
  07/2k Welche Schriften verwende ich in Flash?


Einleitung


Was bringt dieses FAQ?

Ein FAQ (aus dem englischen "Frequently asked Questions") sammelt "häufig gestellte Fragen" und die dazugehörigen Antworten. Speziell dieses FAQ sammelt alle Fragen und Antworten aus der Newsgroup "macromedia.general.germany". D.H. Wenn eine Frage gestellt wurde und die Antwort für richtig befunden wurde, wird dieses Wissen hier archiviert! Das hat den Vorteil, das man bei wiederholtem Fragen einfach auf diese Sammlung verweisen kann oder simpel zitieren kann.

Das FAQ konzentriert sich auf alle Fragen und Antworten die Flasher interessieren. In der NG werden auch Themen zu Dreamweaver, Direktor, Fireworx, Freehand etc geklärt. Das ich hier nur FlashThemen (und solche die Flasher interessieren) liegt einfach daran, dass ich Flasher bin und mir nicht erlaube eine Auswahl von Themen zu treffen von denen ich keine Ahnung habe. Wer also andere Fragen und Antworten sehen möchte sollte einfach ein FAQ dazu schreiben ;)

Nun ist eine Newsgroup (und speziell diese Unsere) wie eine Community zu verstehen. Viele Kommen neu dazu - einige gehen (wenn der Computer kaputt geht)! Andere lesen nicht alle Postings, wiederrum andere sind es leid immer die selben Fragen zu hören und geschweige denn die gleichen Antworten zu geben. So ist es also sinnvoll ein solches FAQ zu pflegen. Es erspart vielen Zeit, vielen Nerven und manchen sogar einen Ehekrach ("Willst Du nicht langsam ins Bett kommen?")

Wenn Du also mal eine Frage stellst und dafür eine Antwort bekommst, die Dich zu Deinem Ziel geführt hat, schick sie mir doch bitte, damit sie der Nachwelt erhalten bleibt.






Was gibts zu beachten?

Wer etwas in eine Newsgroup postet, stellt es somit der Allgemeinheit zur Verfügung! Auf diesem Prinzip basiert dieses FAQ! Ich mache mir nicht die Mühe alle beteiligten um Ihr Einverständnis zu fragen! Dafür gäbe es auch keinen Grund! Schließlich profitieren wir ja alle davon.

Dennoch unterliegt dieses File einem klaren Copyright. Es darf in unveränderter Form kopiert, verteilt, verschickt, gelinkt etc. werden. Vor einem Print oder einer Veröffentlichung in Medien jeglicher Art, möchte ich aber bitte informiert werden.

Die Fragen und Antworten sind z.T. aus dem Kontext gerissen, gekürzt und überarbeitet. Es werden keine Namen genannt! Wir beschränken uns im Interesse aller, auf die wesentlichen Inhalte: Die Frage und die Antwort!

Für Fehler oder Probleme die beim Lesen dieses FAQs oder beim ausprobieren der Antworten entstehen haftet niemand! Weder der Author noch ich.





Was gibts von Macromedia zu sagen?

Anbei ein kleiner InfoText von Ulrich Paulin, den jeder gelesen haben sollte, bevor er sich in der NG beteiligt:

Willkommen bei Macromedias deutschsprachiger Newsgroup.

Diese Gruppe ist für den Informationsaustausch über Macromedia-Produkte und allgemeine Fragen zu Macromedia gedacht. Themenvorschläge: Lokale Veranstaltungen, technische Fragen oder Tips, Kaufanfragen, Jobbörse für Entwickler und vieles mehr.

Weitere On-Line-Ressourcen von Macromedia: Neuigkeiten und Produkt-Info in deutscher Sprache: www.macromedia.com/de

Kontakt-Info for deutschsprachige Support-Hotline: http://www.macromedia.com/de/support/techsupport.html

Autorisiterte Schulungszentren für Macromedia-Produkte: http://www.macromedia.com/de/support/atclocator.html

Bezugsquellen für Macromedia-Produkte: http://www.macromedia.com/de/buy/

Wichtige Macromedia-Kontaktadressen: http://www.macromedia.com/de/macromedia/kontakt/

 

Newsgroup-Etikette

Damit dieses Forum der effizienten Kommunikation dienen kann, beachten Sie bitte diese Hinweise und Richtlinien:

- Macromedia bemüht sich, auf dieser Newsgroup aktiv präsent zu sein und Fragen zu beantworten. Wir hoffen, daß viele Anfragen auch von anderen Teilnehmern aufgegriffen werden. Macromedia wird nicht in der Lage sein, auf alle Nachrichten direkt zu reagieren. Wir werden aber alle Nachrichten lesen und Feedback gegebenenfalls intern weiterleiten, auch wenn wir das im Einzelfall nicht immer bestätigen.

- Beim Plazieren von Artikeln mit technischen Fragen geben Sie bitte Sprache und genaue Version Ihres Macromedia-Produktes an (z.B. Fireworks 1.0 German, Mac), sowie die Version Ihres Betriebssystems an (z.B. Windows NT4)

- Bleiben Sie beim Thema: Plazieren Sie Artikel, die für andere Newsgroup-Teilnehmer in dieser speziellen Gruppe relevant sind.

- Falls Sie die Frage bereits in einer anderen Newsgroup gestellt haben, geben Sie das bitte an.

- Wählen Sie Betreff-Zeilen, die den Nachrichteninhalt gut beschreiben. Dies erleichtert anderen die Navigation in der Newsgroup

- Ziviler Umgangston - auch bei Meinungsverschiedenheiten - ist sehr erwünscht und wird von allen geschätzt.

- "Cross-Posting" (gleichzeitiges Veröfffentlichen an mehrere Newsgroups) bitte vermeiden

- Andere Nachrichten möglichst nicht zitieren. Andere Leser können den Thread (Nachrichtenfaden) bei Interesse selbst zurückverfolgen.

- Keine Werbung, bitte. Job-Angebote an und Job-Gesuche von Macromedia-Entwicklern sind allerdings erwünscht. Desgleichen Links zu interessanten Web-Sites, die von Macromedia-Produkten Gebrauch machen.

- Bitte keine Grafik-Attachments (Anlagen). Viele Benutzer möchten keine großen Dateien herunterladen. Alternativ eine URL veröffentlichen.

- Mit Angabe persönlicher Daten möglichts zurückhaltend sein.

Diese Newsgroup ist öffentlich und jedem Internet-Teilnehmer zugänglich. Weitere Infos zu Newsgroup-Etikette und anderen Macromedia-Newsgroups gibt es hier: http://www.macromedia.com/support/newsgroups.html



Wie komme ich in den Flashworker Chat?

irc.webmaster.com Port: 6667 #Flashworker

1. mIRC besorgen (http://www.mirc.co.uk)

2. dort die Angaben (s.o.) machen (Server/Port/Channel)

3. auf connect klicken

4. /join #flashworker

5. der glücklichste Mensch auf Erden sein (wie alle die schon beim Chat mitmachen)





Mit welchen Argumenten verkaufe ich dem Kunden Flash?

Die Diskusion ist zwar weitgehenst gelaufen, aber wenn man doch mal einem Kunden Flash schmackhaft machen muß:

Mit Flash lassen sich interaktive Websiten mit Animation und Sound erzeugen. Flash bietet technologische Vorteile: zum einen arbeitet Flash vornehmlich mit vektorbasierten Objekten, welche im Gegensatz zu pixelbasierten Formaten (wie beispielsweise animierten GIFs) sehr klein sind. Zudem lassen sie sich ohne Qualitätsverlust beliebig in der Größe ändern. Sowohl das Auge als auch die Download-Geschwindigkeit profitieren davon. MIt Flash ist es möglich, Seiten zu erstellen, die von der Größe des Betrachter-Bildschirms unabhängig sind. Flash funktioniert immer gleich gut, egal mit welchem Browser Ihre Website eingesehen wird, und zwar mittels Flash-Player. Dieses kleine Add-On wird bei Bedarf automatisch im Browser installiert, ist jedoch bei den Browsern Netscape und IE ab den Versionen 4.0 bereits von vorneherein enthalten. Interessant ist weiterhin die mögliche Einbindung von Sound, sowie das Arbeiten mit mehreren Ebenen, wodurch beliebig einzelne Filme miteinander verschachtelt werden können...




 

FAQs rund um Flash


Wie kann ich aus Flash eine eMail mit vordefiniertem Subjekt senden?

Mit dem Befehlt GETURL kann man nicht nur Webseiten ansteuern, sondern auch eMailAdressen. Statt einer URL wird mailto:empfaenger@adresse.de eingetragen! Wenn die eMail bereits ein Subjekt (Betreff) vorgegeben haben soll müßte der Befehl wie folgt lauten:

mailto:empfaenger@adresse.de?subject=betreffzeile





Wie kann zu den internen Bibliotheken etwas hinzufügen?

Einfach einen neuen Film erstellen und alle Symbole importieren oder erstellen, dann als *.fla in den Ordner Biblitheken/Libraires speichern und nach dem schliessen des *.Fla : Voila er zeigt sich im Menu.






Wie kann ein Movie rückwärts laufen lassen?

Entweder sieht man eine Sequenz dafür vor die einfach in umgekehrter Reihenfolge funktioniert (Kann mit "reverse Frames" easy erstellt werden) oder man programmiert einen Trick:

Du erstellst ein Filmobjekt mit 3 Frames

Frame1 hat die Aktion Stop, Frame2 hat die Aktion TellTarget Instanznahme (des rückwärts zu spielenden Films) - go to previous frame und Frame3 hat die Aktion goto frame 2 and play

Dem Button, der das Rückwärtsspielen auslösen soll, gibst Du folgenden befehl: on release tell target instanznahme (des obigen Filmobjektes) goto frame 2 and play - end on und dat isses ;)





Was sollte man zu Flash und 3D wissen?

IMHO: Illustrate als Plugin für 3D Studio, hmm, na ja, kostet alles viel Geld und ist dafür ziemlich umständlich. Illustrate generiert 2D- Pfade von den Modellen. Über die Qualität der Pfade im .ai Format kann ich leider nichts sagen. Prinzipiell ist 3ds ein Polygon- orientiertes Programm, und von daher nicht mein Fall.

Cinema4D ist ebenso ein Polygon-Programm, und ich habe die XL-Version für einige Renderaufgaben. Zum Modellieren taugt es (IMHO) nichts, oder ich hab nicht die Nerven dazu. Schon die Navigation in den Ansichten ist extrem umständlich. Aber die Go-Version ist ihre 350 Märker wert. Ich habe schon versucht eine Serie von Einzelbildern in Flash zu tracen - die Ergebnisse sind bescheiden, oder aber die Dateien werden ziemlich groß.

Ich arbeite überwiegend mit NURBS-Modellierprogrammen. (=Non Uniform Rational BSpline, das sagt den meisten hier wahrscheinlich auch nicht viel. Man kann es für Flasher vielleicht so erklären: PolygoneModelle sind wie Pixelgrafik, sie bestehen aus vielen kleinen Flächen. Nurbs-Modelle hingegen sind "vektorlike": durch Kurven geometrisch beschriebene Freiformflächen und daher für die Produktion (Werkzeugbau) geeignet.)

Es gibt ein relativ neues und sehr leistungsfähiges NURBS- Programm: "Rhino3d". Es ist für ein 3D Modellierer relativ einfach zu bedienen und kostet "nur" ca. DM 1400,-. Mit der neuen Version 1.1, die zur Zeit von registrierten 1.0 Besitzer getestet werden kann, ist es möglich, beliebige Ansichten als .ai Kurven auszugeben, wobei verdeckte Linien weggerechnet werden können. Die Qualität ist erste Sahne! (Ich habe so meine Zweifel, ob Vectra3D diese Qualität erreicht.) Nur, Rhino ist kein Animationsprogramm wie 3ds, so dass man Kameraschwenks und Bewegungen etc. von Hand oder per selbstgemachten Scripts erzeugen muß.

ABER, für jemand der noch nie mit 3D zu tun hatte, lohnt der ganze Aufwand nicht. Die Einarbeitungszeit, egal in welches 3D Programm dauert Monate, und nur für eine Flash-Animation ein 3D Objekt zu entwerfen scheint mir auch etwas übertrieben zu sein - Ich möchte aber niemand davon abhalten, denn der Effekt ist klasse:)





Was ist der Zwiebelschichteneffekt

Der "Zwiebelschalen-Effekt" ist kein Anwendungseffekt, sondern eine Erstellungshilfe. (sie zeigt Dir, wie der Animationsverlauf auf den benachbarten Frames weitergeht, was bei komplexen Animationen ein sehr hilfreiches Tool darstellt) Um einen derartigen Look als Effekt im Film hin zu bekommen bleibt nur das versetzte Plazieren der gleichen Animation mit verschiedenen Transparenzstufen.

Zu beachten gilt es bei Verwendung des Zwiebelschichteneffektes, dass man die Ruler von Anfang bis Ende der gewünschten Sequenz setzt, alle Ebenen sperrt die nicht von der Änderung betroffen sind und (wichtig) alles markiert was geändert werden soll.





In welcher Größe lege ich mein Movie am Besten an!

Hmmm.. gute Frage... Klar Flash ist ein Vektorbasiertes Darstellungstool. Solange das Verhältnis stimmt sollte es also egal sein! Naja fast! Es kommen ja auch Bilder hinzu und genau da wirds kompliziert! Ideal ist eine Feste Größe die jeder Browser sehen kann, die so angelegt und nicht scaliert wird.

Zunächst einmal muss man beachten: je größer ein Flash-Film angezeigt wird, desto langsamer wird er. Außerdem: wenn man den Film zu groß anlegt (z.B. größer als 640 x 480 Pixel), dann können Leute mit älteren Monitoren evtl. nicht mehr den ganzen Film sehen ohne zu scrollen.

Wenn man den Film für eine bestimmte Bildschirmgröße anlegen möchte, dann sollte man daran denken, dass z.B. die Navigations-Leiste oder den Scroll-Balken im Browser auch Platz brauchen. Ein Film für Monitore mit 800 x 600 Pixel muss also etwas kleiner angelegt werden. Das sollte man auch beachten, wenn man seinen Film auf die Fenstergröße skalieren lässt (Einstellung: 100%). Die Breite und die Höhe des verfügbaren Platzes sind nicht proportional zur Bildschirmauflösung!

Wenn man nun Fullscreen arbeiten möchte, muß man einen Mittelweg finden. Zu klein angelegt verlieren die Bilder beim scalieren, zu groß angelegt wird die Dateigröße zu groß (Bilder vorrausgesetzt). Wenn man keinen Rand möchte, sollte man also außerdem auf das Verhältnis achten (das hat jetzt ausnahmsweise mal nix mit Männern und Frauen zu tun). Ggenerell solltest Du bei der Filmgrösse das Verhältnis 4:3 (Monitor, evtl. etwas weniger, da Menue- und Scrollleiste) einhalten. Ob Du den Movie dann 400*300 oder 4000*3000 machst ist eigentlich egal (Natürlich nur solange Du keine Bitmaps verwendest). Nochmal zum Mitschreiben: Flash ist ein VEKTORBASIERTES Animationsprogramm. Daraus folgt: Freie Skalierbarkeit ohne größere Datei.

Es gibt also immer mehrere Möglichkeiten.
A) Man macht ein Popup in fester Größe, dann legt man von vorn herein alle Bilder auf diese Größe an und kann sicher sein, dass es so aussieht wie geplant.

B) Man stellt beim Export die Scalierung auf Exact... Dann verzerrt Flash aber das Bild und ein gestauchter Browser staucht das Bild.

C) Will man also auf Anschnitt arbeiten bleibt es den Film auch auf Anschnitt anzulegen ... z.B. www.sebo.de

Grundsätzlich kann man einfach einen Screenshoot vom Browser machen und die reine Sichtfläche (also abzüglich aller Menus) ausmessen! 750x435 ist auch in NN bei einer Auflösung von 800x600 ohne Scrollereien betrachtbar.

Jetzt weiß man natürlich nicht genau, welche Leisten beim Benutzer im Browser angezeigt werden. Als Anhaltspunkte können jedoch folgende Werte (in Pixel) dienen. Sie beziehen sich auf die Standarteinstellungen der jeweiligen Browser (ohne horizontalem Scroll-Balken, Ränder der Seiten auf Null).

Internet Explorer 4
640x480 - 620x318
800x600 - 780x438
1024x768 - 1004x606
1280x1024 - 1260x862

Netscape Navigator 3
640x480 - 620x300
800x600 - 780x420
1024x768 - 1004x588
1280x1024 - 1260x844

Netscape Navigator 4.07 & 4.5
640x480 - 620x302
800x600 - 780x422
1024x768 - 1004x590
1280x1024 - 1260x846



Wie steuer ich aus einem SWF ein anderes (TellTarget) ?

Relativ einfach, mit TT (  Was ist TellTarget? ):

Begin Tell Target ("_levelx/")

. .Go to and Stop ("framenummer oder label")

End Tell Target

Wenn Du ein bestimmtes Movieclip-symbol ansprechen willst, musst Du den Instanznahmen hinter _levelx/ mit angeben. Statt Goto and Stop kann natürlich auch jeder andere Befehl an das Level gesendet werden.

x steht für ein Level von 0 bis 9 (Oder sogar mehr???). Das kann man wie Ebenen verstehen! Wenn Du einen Movie in Level1 lädst kannst Du Ihn dort ansprechen. Der Hauptfilm steht automatisch in Level0

Wenn das einer noch nicht versteht, muß er nicht gleich aufgeben! Das ist schon recht enhancedtes Flashing... Freut Euch auf Hal´s Tutorial dazu!





Wie lade ich aus einem SWF ein anderes in ein anderes Frame?

Wiedermal sehr simple!

Bei GETURL gibt es ja die vorgegebenen FesterModes _blank, _self, _top und _parent... statt diesen vordefinierten könnt Ihr einfach ein FrameName angeben! Und schon wirkt sich die Änderung auf Window "FrameName" aus!

WICHTIG: Groß- und Kleinschreibung beachten!




Wie funktioniert so ein Preloader und so eine tolle Loadinganimation?

Ein Preloader läd die Daten vor! ;) Wie aber Dr.Blitz einst schon so weise sagte: Ein Preolader macht einen großen Vorteil von Flash zunichte. Denn Flash kann Filme "streamen", d.h. während des Landes beginnt der Film bereits. Bei einem Preloader aber lät man den User warten bis der Film komplett geladen wurde, und erst danach beginnt die Wiedergabe. Man sollte einen Preloader also nur dann einsetzen, wenn es wichtig ist, das z.B. Sound synchron zum Bild ist oder wenn man sehr aufwendige Effekte einsetzt die nicht in der Bewegung pausieren sollten.

Wer dennoch einen Preloader, will braucht oder machen muß bedient sich der Funktion "If Frame is Loaded".

Man baut sich also eine Schleife in der eine kleine Animation z.B. "wird geladen" o.ä. abläuft...Wenn man sich schon zu einem Preloader durchgerungen hat, sollte man sich aber überlegen, wie man dem User die Wartezeit versüßen könnte.

Am Ende der Schleife wird abgefragt:

If Frame is loaded (Ende des Films) Goto Start

So oder ähnlich könnte das aussehen... Man fragt also ab ob der letzte Frame in der letzten Szene geladen ist und wenn das wahr ist gehe zu start (Oder wie der Beginn Deines Movies heißt). Andernfalls spielt er weiter und dort sollte natürlich ein Loop kommen, der die Prozedur wiederholt... (das geht dann so lange bis die Bedingung wahr ist).

Wem das nicht reicht und in Prozentangaben dem Betrachter zeigen will, wie weit er ist oder so einen tollen LoadingBalken realisieren will, muß diese Abfrage natürlich mehr als einmal bauen. Man fragt also nicht nur das Ende des Films ab sondern bei einem 100% Lader 100 mal wie weit der Film ist. Wenn Teil 1 geladen ist gehe zu 1%, wenn Teil 2 geladen ist gehe zu 2% etc... bei 100% gehts dann los... das ist recht mühsam und aufwendig, zu mal es nicht ganz einfach ist einen Film in 100 Teile einzuteilen. Wer es dennoch macht muß sich auf mind 200 Frames gefasst machen! 100x If frame is loaded und 100x Goto ...

Vorher muß man sich aber noch entscheiden wo man das macht. Das geht noch in mind. 3 Varianten:

1. Du gibst dem externen Movie eine eigene Preload Animation, die genauso funktioniert wie eine normale auch und in dem Moment abzuspielen beginnt, wo der Film geladen wird (genauer: Der Ladeprozess begonnen wird)

2. Du bastelst einen MC in den Base-Movie in Level 0, darin eine Preload-Animation, die per TellTarget vom externen Movie gesteuert wird.

3. In einer großen Site mit vielen externen Movies gibt es auch die Möglichkeit, sehr rationell und äußerst effektiv: Du machst einen eigenen kleinen Movie mit nichts als einer Preloadanimation Deiner Wahl, der ganz am Anfang der Site in einen unauffällig hohen Level geladen wird (z.B. Level 20). Dann läßt Du jeden neuen Film per IfFrame Is Loaded und TellTarget diesen Preload-Film steuern und schwupps hast Du auf ein mal für alle Filme einen Preloader.

AAAABER Flash kann streamen. Das heißt, daß es u.U. je nach Film völlig überflüssig ist, den ganzen Film am Anfang mittels eines Preloaders vorzuladen, um eine flüssige Animation zu erzielen. Es reicht vollkommen, wenn Du den Film bis zu dem Frame vorlädst, an dem der Inhalt des gesamten Films im Cache geladen ist. Dieser Punkt im Film läßt sich ganz easy durch Exportieren>Show Streaming rausfinden und mit z.b. einem Schlüsselbild Namens '100%' belegen. Jetzt kannst du die Anzahl der Frames, die der Film braucht, um zu dem Schlüsselbild '100%' zu gelangen durch sagen-wir-mal 10 teilen, jeweils Schlüsselbilder mit Labels (10%, 20% etc.) vergeben und diese dann im Preloader abfragen. Effekt: Der Preloader zeigt den tatsächlichen Ladestatus des gesamten Films an, der Film fängt jedoch schon an zu spielen, sobald er genug geladen hat, um beim Abspielen nicht ins Stocken zu geraten. Alles andere ist eine Verschwendung einer der fundamentalsten Stärken von Flash.

Ein kleiner Preloader zum Nachbauen... Einfach in Keyframe 2 des Movies folgendes schreiben:

If (_framesloaded <_totalframes) - Go to and Play (_currentframe-1) End If

Das ist der wohl kleinste Preloader der Welt! Wie auch immer man kann auch statt "_totalframes" kann man auch eine FrameZahl angeben dann wird sichergestellt das der Film bis zu diesem Frame geladen ist. Und das könnte man natürlich auch zu Beginn jeder Szene bauen!

Mehr würde das FAQ an dieser Stelle sprengen aber dafür gibts ja die Tuts bei Flashworker!




Wie lasse ich ein Objekt eine Outline (z.B. die eines Buchstabens) verfolgen?

Viele spielen hierbei auf den Lensflare bei Flashworker an...

Das ist kein Problem! Du zerlegst den Buchstaben in Zeichenwege und gehst mit dem Tintenfass (nicht der Fülleimer) auf den Pfad und setzt so eine Outline auf den Buchstaben! Diese kopierst Du in den Zwischenspeicher und fügst zum Objekt eine Bewegungsführung hinzu! In diese neu entstandene Ebene kopierst Du dann die Outline. Nun nur noch mit dem Magneten das Bewegungsobjekt am Anfang und am Ende einrasten -> Motiontween et voila...

Für alle die das nicht nachvollziehen konnten, sollten sich im Handbuch das Kapitel Bewegunsführung zu gemüte ziehen!




Warum sehen Vektorgrafiken nach dem Import in Flash anders aus?

Bei Export als wmf oder swf (Ab ver 8) hat Freehand keine Probleme mit den Farben. Zwischenablage und "paste special" als metafile geht auch (entspricht eingechränktem wmf-Export). Farbprobleme bereiten alte *.ai.-Formate, da Flash RGB braucht und Illuprogramme üblicherweise defaultmässig mit CMYK arbeiten.Ab ai 7 sollte das behoben sein. >kann man in freehand auch z.B. im photoshop oder imagecomposer erstellte

>Kann man Grafiken importieren, im Vektorformat abspeichern und in Flash importieren (als vektorbild)?

Ja, aber nur auf Kosten der Detailqualität der Bilder oder ohne Speichervorteil bei vielen Details. Bilder können als Bitmap importiert werden und in Flash per "Trace" bzw. ausserhalb von Flash mit den üblichen Tracetools vektorisiert werden.

>welches vektorformat eignet sich am besten zum import in flash?

*.ai. für grösstmögliche Vectorqualität. aber u.U. mit Farbverfälschungen (bis ai6) ansonsten für farbrichtige Sachen und einfache Formate WMF. Ideal ist Freehand 8 als SWF abspeichern und in Flash importieren!




Wie erzeuge ich einen Blureffekt in Flash?

Leider ist kompfortabel anders...

Wenn man einen kleinen Schriftzug hat, kann die Schrift zerlegen und auf z.B. 5 Ebenen legen! Auf jeder Ebene fügt man eine Outline hinzu (Tintenfass), die auf jeder Ebene etwas dicker und transparenter wird.

Bei großen Logos wird das schon schwieriger. Entweder man erstellt den Effekt in Photoshop und zieht es als PNG mit AlphaKanal rüber oder man baut den Blur aus vielen Liniearen und Radialen Verläufen zusammen. Das ist allerdings gefrickel, denn jeder Kurve und jede Linie braucht einen eigenen Verlauf und schließlich sollen die Übergänge ja fließend sein!




Wie importiere ich Bilder mit transparenten Verläufen (alpha)?

Dafür wendet man das PNGFormat - für Flash das üblicherweise das Beste Format (hier wird im Gegensatz zu JPG die Kompression erhalten und das Format bietet die meisten Optionen zur Qualitätsdefinition). Wenn man z.B. in Photoshop einen Alphakanal erstellt um einen komplizierten Rahmen zu ziehen oder einen Verlauf in die Transparenz zu erstellen, kann man diesen AlphaKanal per PNG in Flash übernehmen. Web-Tools wie Ulead Smartsaver (für klassische html-Webworks sehr empfehlenswert) versuchen das standardmässig per Indextransparenz und das klappt nicht. Grundsätzlich ist hier also mit Ausnahme von Fireworks der klassische Alphakanal vorzuziehen.

Wer mit Fireworks arbeitet sollte tatsächlich die Transparenz per "Indextransparenz" definieren. Scheint hier der einzige Weg zu sein, das Ding ordentlich in Flash zu übernehmen.




Was ist TellTarget?

Erwartungsvolle Blicke auf Calle gerichtet... Sorry Leute ich werde jetzt nicht ausholen! Brauch ich auch nicht! Das ist Hal´s Job - Sein Tut kommt und ist das wahrscheinlich meisterwarteste FlashworkerTutorial ;) Hier nur eine Vorgeschmack - ein Grundverständnis.

TellTarget bezeichnet die Funktion ein MovieClip zu steuern. Jeder MovieClip der gerade läuft kann mit TT angesteuert werden. Üblicher weise gibt ein Button ein TT ab! Das könnte z.B. so aussehen:

On Release 
    Begin TellTarget (target: ../)
      GoTo&Stop (frame: ziel) 
    EndTellTarget 
EndOn 

In Worten: Wenn jemand klickt sage Movie .. Gehe zu und Stop! Das Target kann man aus der Liste auswählen. In der Liste erscheinen alle geladenen Movieclips. Dafür muß man ihnen aber beim Laden einen Instanznamen geben! (Doppelklick auf den das Symbol im Movie)

Das Frame kann man leider nicht aus eine Liste wählen sondern muß "von Hand" eingetragen werden.

Das soll an dieser Stelle auch schon reichen! Ihr wist grob was TT ist. Lasst Euch gesagt sein, dass mit TT Flash erst richtig anfängt ;)




Was sind und was macht man mit Szenen?

Szenen in Flash dienen NUR der eigenen Orientierung, sie haben beim Exportieren keinerlei Wert und können als Ziel einer GoTo Aktion auch nur innerhalb einer Hauptfilmzeitleiste verwendet werden.

Szenen werden beim Streaming in der Reihenfolge geladen und können so auch von Preloadern angesprochen werden.

Wenn Du einen Movie Clip hast, in dem Deine Buttons liegen, (Es werden also 2 Timelines benutzt, die Hauptzeitleiste des Films und die Zeitleiste des Movie Clips) mußt Du erstens TellTarget benutzen und zweitens Frames statt Szenen ansprechen.

Da Szenen letztlich aus lauter Frames bestehen, ist das nicht weiter schlimm, Du mußt eben nur dem Zielframe einen Namen geben (Doppelclick auf den Frame, unter Label...). Willst Du z.B. Szene 4 abspielen, so gib dem ersten Frame der Szene 4 einen Namen und benutze ihn als Ziel der GoTo Aktion.

Angenommen der Frame den Du ansprechen willst heißt 'Ziel', dann gib als Button Aktionen in Deinem Movie Clip ein:

On Release 
    Begin TellTarget (target: ../)
      GoTo&Stop (frame: ziel) 
    EndTellTarget 
EndOn 




Wie geht der SchreibmaschinenEffekt?

3 Möglichkeiten...

1. Du machst eine EinzelbildAnimation in der jeweils 1 Buchstabe hinzukommt (sieht am echtesten aus wenn man auch mal ein Bild ausläßt und so) (Bei www.inmedias.de [unter TIM in 3.33] verwendet)

2. Du arbeitest mit einer Maske die einen Balken der den Text verdeckt langsam verschwinden läßt... (Im Intro von http://www.multipass.de zu sehen)

3. Diese Lösung erfordert etwas bessere Kenntisse oder Geduld zum nachbauen. Flash 4 ist nötig! Schonmal soviel vorweg, es ist die beste da einmal eingerichtet schnell zu verwenden, im Gegensatz zu Nr. 1 ist der Text auch im nachhinein änderbar. Außerdem ist diese Lösung wohl die kleineste!

Man erstellt 2 Ebenen! In die 1. kommt das Textfeld (5 Frames lang), in die 2. die Steuerung mit 4 Keyframes.

Keyframe 1 in Frame 1:

Set Variable: "TextBuffer" = TypeField
Set Variable: "TextLen" = 1 

Keyframe 2 in Frame 2:

Call ("5")

Keyframe 3 in Frame 3:

Go to and Play (2)

Keyframe 4 in Frame 5:

If (TextLen<=Length (TextBuffer) and TextLen<>0)
      Set Variable: "TextLen" = Eval ("TextLen") +1
      Set Variable: "TypeField" = Substring (TextBuffer,1,TextLen)
Else
      Set Variable: "TextLen" = 0
End If
Sieht so etwas heavy aus aber genau nachprogrammiert effektiv und simple!




Wie mache ich einen Scrollbalken?

Du kannst mit Set Variable: "textfeld.scroll" = textfeld.scroll+1 kannst Du immer eine Zeile weiterscrollen.

Dazu musst dem Textfeld eine Variable zuweisen (unter Properties) und in der Variablenzuweisung den Namen der Variable einsetzen:

Set Variable: "variablenname.scroll" = variablenname.scroll+1 mit Wertzuweisung kannst Du auch eine genaue Zeile angeben:

Set Variable: "ausgabe.scroll" = 30




Kann ich eine Maske mit Verlauf erstellen?

NEIN! Aber wie so of bei Flash gibt es Tricks! Wenn ein einfarbiger Hintergrund vorhanden ist, kann man eien Verlauf statt einer Maske verschieben. Wenn das nicht der Fall ist, gibt es leider nicht viele Möglichkeiten. Unter Umständen ist es eine Lösung einen PNG mit Verlauf zu verwenden! Sorry aber mehr ist nicht drin :(




Wie zeige ich Movies nach dem Zufallsprinzip?

Du gibst den Movies allen den selben Instancenamen & eine fortlaufende Nummer 0-19 hintendran, dann machst Du ein Actionscipt wo Du sagst:

Set Variable: "nummer" = random(20) if bla bla bla

Begin Tell Target (moviename&nummer) End Tell Target

...und los gehts!




Wie drehe ich Textfelder?

Font Outlines mit einbinden - dann funktioniert es. Am besten das ganze noch in einen MC!




Wie veränder ich den Buffer meines StreamingSounds?

Unter Umständen sind die 5 Sekunden Soundbuffer bei schnellen Animationen zu klein dimensioniert. In Flash 4 kann man diesen Wert ändern:

Mit _soundbuftime setzt man die Zeit in Sekunden für den Puffer des gestreamten Sounds für den gesamten Film fest.

_soundbuftime = 5 heißt also 5 sekunden.




Was sind eigentlich Movies und was kann ich damit machen ?

Ein movie-clip (MC) ist eine von drei Symbol-Arten, die in Flash verwendet werden können: Grafiken, Buttons und Movies. Movie-clips sind eigenständige Filme im Film. Sie besitzen eine eigene Zeitleiste, die unabhängig von der Hauptzeitleiste gesteuert werden kann. Das bedeutet zum Beispiel, wenn Du in Deinem Flash-Film an einer Stelle eine Stop-action eingibst, an der Stelle aber auch einen Movie-Clip auf der Bühne hast, dann stoppt die Hauptzeitleiste, der Movie-clip läuft aber weiter.Movie-clips können aber auch alle Arten von weiteren Symbolen beinhalten; so kannst Du in deinem Hauptfilm einen Movie-clip haben in dem ein Button ist, in dem Movie-clips eingebetten sind, die.... und so weiter...

Wenn man Befehle von einer Zeitleiste an eine andere senden möchte, verwendet man den Befehl TellTarget (Hier im FAQ und in FlashworkerTuts näher erklärt).




Hilfe mein Film wird immer größer je länge ich eine Animation mache oder je häufiger ich eine Animation verwende.

Ein und die selbe Grafik einmal über 20 und einmal über 100 Frames per Tween animiert kann die Dateigröße verdoppeln. Das gleiche kann passien wenn man die gleiche Grafik x mal animiert. Flash überträgt anscheinend diese Grafik immer aufs neue anstatt sie aus der Bibliothek zu nehmen. Das schein ein BUG zu sein. Wenn man der Grafik nun per Doppelklick als Film definiert, ist der Fehler weg. Schaut also am Ende Eurer Produktion alle Grafiken durch und definiert sie als Filme! Das Ergebnis kann wahnsinnig sein. Häuffig passiert das mit Grafiken in denen reine Vektoren oder Bilder sind. Am besten also alle Grafiken gleich als MCs anlegen!


Wie funktioniert eine einfache Flashdetection?

Man läd auf der 1. Seite (index.html oder default.html) ein Flash-Film (checkflash), der ein GetURL zur eigentlichen Flash-Seite (flash.html) macht. In den Kopf der ersten Seite (index.html) setzt Du dann noch eine automatische Weiterleitung nach 10 sec auf eine NoFlash-Seite (noFlash.html)(META HTTP-EQUIV="Refresh" CONTENT="10;URL=nonflash.htm">). Sollte der GetURL funktionieren, hast Du mindestens Flash3 installiert. Machst Du in Deinen FlashFilm (checkflash) noch eine mini-Spielerei mit Variablen ein rein, und es funktioniert, so ist es sogar ein Check auf Flash4. Das könnte zum Beispiel das setzen einer Varible sein, die mit If/Else abgefragt wird bevor zur Flash4 Seite weitergeleitet wird.


Wie kann ich Frames zufällig anspringen?


Go to and Stop (Random (8)+12)
"Random (8)+12" tippt man also im Ausgabefenster von Goto. Flash springt nun zu einem zufälligen Frame zwischen 12 und 20!

 


Wie kann ich mehrere Movies auf einmal entladen?


Dafür müssen alle MCs mit einer fortlaufenden Nummer benannt sein und sich in einem dementsprechenden Level befinden.
Set Variable: "i" = 1
Loop While (i<4)
  Unload Movie (/:i)
  Set Variable: "i" = i+1
End Loop

 


Welche Pfade gibt es bei Telltarget?


TT-Syntax zu übergeordneten Timelines:
"/" - Bezug zur Haupt-Timeline
"../" - eine Timeline zurück
"../../" - zwei Timelines zurück
usw.

Das kann man natürlich noch bis in die Levels verschachteln.


Wie kann man Movies unsichtbar preloaden?


Wenn man einen externen Movie verwendet, will man oft sicherstellen, dass dieser bereits geladen ist, wenn man ihn benötigt. Dummerweise ist dieser meist sofort zu sehen wenn man Ihn läd. Das verhindert man so:

Set Property ("myMcLoader", Visibility) = 0
Load Movie ("http://www.xyz.de/xyz.swf", "myMcLoader")

Um die Sache zu Ende zu spinnen, müsste jetzt im Movie (wenn er geladen ist) eine Variable gesetzt werden, die abgefragt werden kann wenn der Movie gebraucht wird, um sicher zu stellen, dass dieser auch geladen ist. Das könnte so aussehen:
Am Anfang des zu ladenden Movies steht ein Script das sagt:
set variable_level0: "status"=1.
Wird der Movie geladen und ist er da, wird also im Hauptfilm (_Level0) die Variable "status" von 0 auf 1 gesetzt. Das gibt hier die Möglichkeit If-Abfragen einzusetzen, die z.B: sagen: "solange der Film noch nicht da ist ("Status" ungleich 1) loop mir diese Abfrage." Wenn der Film meldet, er sei da ("status"=1) dann wirf ihn an. Das ist alles und entspricht im wesentlichen der Funktion "if frame is loaded" auf das Laden von Movies angewendet.

In Erweiterung dieses Verfahrens, kann ja am Ende des Films ebenfalls eine Variable definiert werden, die dann meldet, der Film ist zu Ende. Damit kann man Movies erstellen, die hintereinander weg spielen sollen. Ist MC 1 da, hat der Film ihn gestartet. Ist er zu Ende, und MC 2 ist da, wird dieser gestartet usw., fehlt irgendwo ein MC, wird gleich zum nächsten gegangen, oder der Block wird beendet. Ohne daß der User Wartezeiten hat. Die Statusmeldung am Ende kann auch dazu genutzt werden, sicher zu stellen, dass die MCs gelaufen sind.

Noch einfacher wäre übrigens:
If _frameloaded=_totalframe setze visibility auf 1 ansonsten auf 0



Wie verhindere ich das ein externes Textfile (oder PLs, CGIs...) gecached wird?


Um das Problem zu umgehen, muss der Aufruf des CGIi-, PHP-, oder Sonstwas-Scripts mit einem weiteren, sich ändernden Parameter erfolgen.

Bsp: "/cgi-bin/meinscript.pl?"&random(99999)

Gleiches gilt auch für TXT-Dateien oder andere Formate, die gelesen werden sollen. Das ist kein Bug von MM sondern ein sogenanntes "Feature" von IE. So umgeht man es ;)


Wie erstelle und verwende ich Texturfüllungen?


Zuerst sucht man sich ein bitmap/.jpg/.png mit dem man das Objekt füllen möchte. Versuch nicht zu große Dateien zu benutzen, da sich dies negativ auf die Dateigröße des Flashfilms auswirken kann. Importier nun die Grafik in Flash: Datei > Importieren
Die Grafik befindet sich nun im Arbeitsbereich. Verschieb diese so, dass genug Platz ist, um ein Objekt zu platzieren.
Erstell nun einen Kreis oder Rechteck mit Umrandung (Linie). Ob eine Füllfarbe benutzt wird oder nicht, spielt hier keine Rolle.
Teil nun die importierte Grafik über Modifizieren > Teilen(Ctrl + B). Nun wähl die Pipette aus der Zeichenwerkzeugleiste aus und klick damit auf die importierte Grafik.
In der Grafik ist nun in eine Füllfarbe und die Pipette in das Farbeimerwerkzeug umgewandelt worden. Jetzt muss man nur noch in das erzeugte Rechteck/Kreis klicken und fertig ist die Texturfüllung.

by Christian Heydt


Wie funktioniert _droptarget?


Wenn man mit StartDrag einen MC an die Maus heftet kann man dem "gedraggten" Clip die Variable / Property _droptarget abfragen.
_droptarget enthaelt dann den kompletten Pfad des Clips ueber dem sich der gedraggte MC befindet. Ist unter diesem Clip kein anderer, dann ist _droptarget leer! (_droptarget ist also keine Funktion sondern eine Property)


 


Wie kann ich ein geladenes SWF bzw. MC positionieren?


Per LoadMovie geladene Filme werden immer an der linken oberen Ecke übereinander positioniert. Es gibt also zwei Möglichkeiten: Entweder macht man den geladenen Film gleich gross und positioniert so exact. Oder man positioniert mit

Load Movie ("zweitermovie1.swf", _droptarget=1)

So wird genau an der Mitte der ersten Filmgrösse ausgerichtet und das funktioniert auch bei Fullscreen..

Eine andere Möglichkeit ist:
Set Property ("_level100", X-Position) = 100
Die Zahl nach "_level" ist die Ebene, wohin das SWF geladen wurde.



Wie kann ich die Reihenfolge der Tabulatorwechsel beeinflussen?


Das lass ich mich doch zu einen Zitag hinreissen:

Tabulatorreihenfolge bei Feldern
Zwischen Feldern und Schaltflächen in einem Flash-Film kann man mit der Tabulator-Taste wechseln. Ähnlich wie in einem Formular oder in einem Dialogfenster besteht so die Möglichkeit, per Tastatur schnell zwischen den einzelnen Punkten hin- und herzuspringen. Leider bietet Flash keine Funktion zur Festlegung einer Hierarchie. Der Flash-Player bestimmt die Tabulatorreihenfolge für Schaltflächen und Textfelder durch einen festen Algorithmus. Grundsätzlich werden die einzelnen Objekte hinsichtlich ihrer linken oberen Ecke von links nach rechts und dann von oben nach unten durchlaufen. Die genaue Funktion für die Festlegung der Reihenfolge beschreibt Macromedia in der Technote 14075 unter der URL http://www.macromedia.com/support/flash/ts/documents/tab_order.htm . Sie lautet kx*x+kx*y, wobe x und y die horizontale und vertikale Koordinate der linken oberen Ecke des Objekts, bezogen auf die linke obere Ecke des Films - sind. Falls die Felder in einer Filmsequenz liegen, wird dies berücksichtigt. die Werte für kx und ky sind konstant:
kx=1/3 ky=2
Beachten Sie dabei bitte, dass diese Funktion dynamisch berechnet wird. Falls ein Objekt verschoben wird, so wird Flash die Position in der Tabulator-Reihenfolge automatisch korrigieren.

Sascha Wolter


FAQs rund um ActionScript

Was macht man mit Substring?

Substring extrahiert aus einer Textzeile bestimmte Buchstaben.
z.B.:

Substring ( FlashWorker, 1, 6) ergäbe "FW"



Wie kann ich einen MC abgezählt loopen?


Im 1. Keyframe des MCs

Set variable "z" = z + 1

und im letzten Frame:

If ( z < 2)
  goto and play(1)
else
 stop (oder das was danach kommen soll)
end if

Statt Z < 2 kann man den Wert natürlich beliebig erhöhen.


Wie kann ich in Flash runden?


Set Variable: "INTzahl" = INT (zahl)
If (zahl - INTzahl >= 0.5)
  Set Variable: "INTzahl" = INTzahl + 1
Else
  If (zahl - INTzahl <= -0.5)
  Set Variable: "INTzahl" = INTzahl -1
End If

Noch Fragen? ;)



Wie baue ich einen Timer per AS?


Mache einen MC mit 2 Keyframes.
1. Keyframe:

Set Variable: "timer" = stop - int(-10+gettimer/1000) + start
Set Variable: "zeit" = timer
If (zeit<10)
  Set Variable: "zeit" = "0" & zeit
End If
If (zeit<=0)
   Begin Tell Target ("_level0")
     Go to and Stop (10)
   End Tell Target
End If

2. Keyframe:

Go to and Play (1)

Dann muss man nur diesen MC in den Hauptfilm ziehen und im Keyframe, wo der MC liegt ein STOP setzen.

Noch ein FrameTimer:
1. Keyframe:
Set Variable: "timer" = "0"
Set Variable: "length" = "2000"

2. Keyframe: label 'loop' benennen.

3.frame:
If (timer < length)
  Set Variable: "timer" = timer+1
  Go to and Play ("loop")
Else
  Go to and Stop ("action")
End If

'Action' sollte das Frame-Label heissen, in dem es dann weiter gehen soll.



Wie scaliere ich einen Film per AS?


On (Release)
 Set Property ("/mc", X Scale) = "250"
  Set Property ("/mc", Y Scale) = "250"
End On
Das skaliert den Movie-Clip mit dem Instanznamen "MC" beim loslassen der Maus auf 250%.



Was ist der Flash4 Rotationsbug und wie vermeide ich ihn?

Leider verkleinert Flash bei einer Rotation, dessen Wert nicht ein Vielfaches von 0.25 ist (z.B. 1.25 43.75 -18.5), das gedrehte Objekt. Kommt der Rotationswert gar aus einer Berechnung, kann dieser etliche Stellen hinter dem Komma haben. Um dieses Problem zu umgehen, sollte nach jeder Rotation die Scalierung des Objektes wieder auf 100% gesetzt werden. Beipiel


Wie funktioniert eine einfache Passwortabfrage mit Flash?

Dafür baut man sich eine Userabfrage mit einem Textfeld das die "passwortabfragevariable" ergibt. Dieses Feld fragt man dann ab:

If name eq "passwortabfragevariable" and pw eq "passwort"
  geturl (flash.html")
else
  goto and stop("fehler")
end if

Keyframe Fehler ist dann die Fehlermeldung...


Und wie verbessert man die einfache Passwortabfrage?

Der Nachteil ist nur, dass man das Paßwort in der Flash- oder Shockwave-Datei im Klartext vorfindet. Es gibt eine einfache Lösung, die Erkennung des Paßwortes zumindest erschweren:

Man verlangt zwar im Textfeld immer noch die Eingabe des Paßwortes (z.B.: 'geheim'), jetzt bastelt man sich aber einfach aus der Paßwort-Variablen eine URL mit folgendem Action Script: Set Variable: url = passwort&".htm"

Das Passwort steht also nicht mehr im File, ergibt aber den Dateinamen, der darauf hin geladen wird.


Wie kann ich die Zeit eines Movies abstoppen?

Es gibt die Funktion Gettimer.... damit kannst Du mit etwas Programmierzeuch Dein Movie für eine bestimmte Zeit stoppen.

Ansatz: ThisClip ist der zu stoppende Clip. Füge den Clip den wir jetzt erstellen in ThisClip an der zu stoppende Position (und folgende 5 frames) ein: Mache einen MC mir 5 Frames:

1.Frame
Begin Tell Target ("../ThisClip")
    Stop
End Tell Target
Set Variable: "t1" = Int (GetTimer / 1000)
2.Frame
Set Variable: "t2" = Int (GetTimer / 1000)
3.Frame
Set Variable: "delay" = t2 - t1
Set Variable: "t" = Int (GetTimer / 1000)
If (delay = MeineWartezeit)
      Begin Tell Target ("../ThisClip")
            Play
      End Tell Target
End If
4.Frame
Goto and Play (2)

Wenn das Fehler hat mailt mir bitte nochmal!




Wie bewege ich ein Objekt mit AS?

Im 1. Frame:
Set Variable: "x" = GetProperty ("/test",_x)

Im 2. Frame:
If (x < 500)
  Set Property ("/test", X-Position) = x + 1
  Go to and Play (1)
 Else
  Go to and Play (3)
End If

Im 3. Frame:
Set Property ("/test", X-Position) = 0 (Das ist die Anfangsposition)

Man muß auf jedem Fall den MC wieder auf die Anfangsposition setzen, wenn der Maximalwert erreicht ist.


FAQs rund um Variablen und Flash


Wie übergebe ich Variablen aus Flash?

Unter www.flashworker.de gibts hierzu übrigens von Paul ein ausführliches Tutorial! folgendes ist nur ein kleiner Ausschnitt:

Folgende Dinge sind hier wichtig:

1. Die "Get URL"-Action nicht als "String Literal" sondern als "Expression" kennzeichnen

2. Demzufolge müssen die "Anführungsstriche am Anfang und Ende mit eingetragen werden

3. Um Strings zusammenzubauen wird in Flash das "&" und nicht "+" verwendet

4. Der dann übergebene Text muß in einfache Anführungsstriche gepackt werden.

Unten ein Ausschnitt aus meinem Flashworker-Tutorial (in Arbeit) dazu in etwas detaillierterer Form.

Die erste übergebene Variable Damit individueller Text dargestellt werden kann, muss eine sogenannte "Variable" eingesetzt werden. Eine Variable ist quasi eine Symbol, dem ein Wert zugeordnet werden kann. So kann dem Symbol "meineVariable" der Wert "5" oder der Text "Hallihallo" zugeordnet werden. Die Variable "meineVariable" hat dann immer den Wert, der ihr irgendwann mal zugeordnet wurde und kann jederzeit geändert werden - daher der Name "Variable".

Im folgenden Beispiel sollen zwei Dinge realisiert werden: Es soll im Flash-Film einen Button geben, der "Hallo Flash" aufpoppen läßt und der Anwender soll ein Textfeld haben, in das er irgend etwas eintragen kann, was dann als Message-Box dargestellt wird. So geht's Im Flash-Movie: Es wird ein Movie mit zwei Buttons und einem Textfeld erstellt. Das Textfeld bekommt in den Properties den Variablen-Namen "TextFeld" zugewiesen. Der erste Button soll nur "Hallo Flash" sagen. Er wird also mit der Action Get URL("JavaScript:zeigText('Hallo Flash');") belegt. Dadurch wird die JavaScript-Funktion "zeigText" auf der HTML-Seite aufgerufen, und der Text "Hallo Flash" übergeben, der dann als Message-Box dargestellt wird. Ein wenig komplizierter wird es, wenn der Inhalt des Textfeldes übergeben werden soll. Hier sieht die Button-Action so aus: Get URL("JavaScript:zeigText('" & TextFeld & "');") Hier wird also wieder die JS-Funktion "zeigText" aufgerufen, aber diesmal der Inhalt des Textfeldes mit übergeben. Dazu muß der "Get URL"-Aufruf aus dem festen Text "JavaScript:zeigText('" und dem Flash-Feld "Textfeld" zusammengesetzt werden. Dies geschieht mit dem Verknüpfungssymbol für Zeichenketten "&".

Achtung: Wichtig ist hier, daß die "Get URL"-Action nicht als "String Literal" sondern als "Expression" gekennzeichnet wird, da sonst "TextFeld" nicht als Variable erkannt wird, sondern als normale Zeichenkette behandelt wird. Dadurch müssen auch die Doppelten Anführungsstriche(") am Anfang und Ende mit angegeben werden. Außerdem darf in das Textfeld später kein einfaches Anführungszeichen eingetragen werden ('), da dieses als Ende der Zeichenkette interpretiert würde.



 


Wie mache ich einen Umbruch bei Variablenübernahme?

Das geht mit dem Expression Editor. Man muss den Text als Expression definieren ("") und dann mit String. Sieht dann so aus. Man darf es aber nicht einfach eintippen, sondern muss es im Expression Editor zusammenklicken. set variable "scrolltext" = "text" & Newline & Newline & "weiterimtext"




Wie lade ich Variablen aus einer externen Textdatei ?

Im Punkt Load/Unload Movies verbirgt sich die Option Load Variables (Variablen an bestimmter Position laden). Hier gibt man den Pfad zu einer Textdatei an, in der die Variablen stehen.Diese Textdatei sollte mit dem Notepad o.ä. erstellt werden und sollte keine Zeichen wie EOF o.ä. enthalten. Die Textdatei sollte dann so aussehen:
variablenname1=inhalt1&variablenname2=inhalt2&variablenname3=inhalt3...
Es sollten keine Leerzeichen oder Umbrüche enthalten sein. Leerzeichen werden durch ein + ersetzt. Will man sich etwas Ordnung schaffen, gibt es einen Trick die Variablen auch mit Zeilenumbruch zu laden:

variablenname1=inhalt1&
&variablenname2=inhalt2&
&variablenname3=inhalt3&...
zwischen den 2 &Zeichen ist der Umbruch nicht schlimm... lediglich vor oder nach einer Variable. Flash rechnet z.B. nicht mit einer Variable die auf einem Zeilenumbruch endet.

Sonderzeichen müssen folgendermaßen erstetzt werden:

backspace %08 tab %09 linefeed %0A creturn %0D space %20
! %21 " %22 # %23 $ %24 % %25 & %26 ' %27 ( %28 ) %29 * %2A + %2B , %2C - %2D . %2E / %2F 0 %30 1 %31 2 %32 3 %33 4 %34 5 %35 6 %36 7 %37 8 %38 9 %39 : %3A ; %3B < %3C = %3D > %3E ? %3F @ %40 A %41 B %42 C %43 D %44 E %45 F %46 G %47 H %48 I %49 J %4A K %4B L %4C M %4D N %4E O %4F P %50 Q %51 R %52 S %53 T %54 U %55 V %56 W %57 X %58 Y %59 Z %5A [ %5B \ %5C ] %5D ^ %5E _ %5F ` %60 a %61 b %62 c %63 d %64 e %65 f %66 g %67 h %68 i %69 j %6A k %6B l %6C m %6D n %6E o %6F p %70 q %71 r %72 s %73 t %74 u %75 v %76 w %77 x %78 y %79 z %7A { %7B | %7C } %7D ~ %7E _ %A2 ` %A3 a %A5 b %A6 c %A7 d %AB e %AC f %AD g %B0 h %B1 i %B2 j %B4 k %B5 l %BB m %BC n %BD o %BF p %C0 q %C1 r %C2 s %C3 t %C4 u %C5 v %C6 w %C7 x %C8 y %C9 z %CA { %CB | %CC } %CD ~ %CE




Wie sende ich eine Variable Pfadübergreifend?

Manchmal muß man eine Variable an ein anderes Level senden, in dem eine Instanz liegt in der die Variable gebraucht wird... das geht so:
Set Variable: "../mc:variable" = ../mc:stop + 1
Diese Aktion würde also der Filmsequenz "mc" auf der darunter liegenden Zeitleiste die Variable "Variable" um "1" addieren. In einem anderen Level würde das so aussehen:
Set Variable: "_level99/mc:variable" = _level99/mc:stop + 1




Wie kann ich durch Trennzeichen getrennte Variablen in einzelne Variablen aufspalten?

Set Variable: "data" = "Var1*Var2*Var3*"
Set Variable: "len" = Length(data)
Set Variable: "n" = 1
Set Variable: "m" = 1
Set Variable: "x" = 1
Loop While (n <= len)
  If (Substring( data, n, 1 ) eq "*")
    Set Variable: "Name"&x = Substring( data, m, (n - m) )
    Set Variable: "m" = ( n + 1 )
    Set Variable: "x" = x + 1
  End If
  Set Variable: "n" = n + 1
End Loop

Dann kommt dabei raus:

Variable _level0:Name1 = "Var1"
Variable _level0:Name2 = "Var2"
Variable _level0:Name3 = "Var3"




Wie lade ich Variablen aus forlaufend nummerierten Textfiles?

Set variable ( "dateiname" = "file-"&i&".txt" ) bei value "expression" auswählen
load variable ( dateiname, 0 ) bei URL "expression" auswählen oder wenn man nur eine Zeile haben will, dann kann man sich "dateiname" sparen:
load variable ( "file-"&i&".txt", 0 ) bei URL wieder "expression" auswählen




Wie kann ich Variableninhalt in Text ausgeben?

Ein Beispiel:

Set Variable: "y"= 10
Set Variable: "x" = "Sie haben den Button " &y&" mal gedrückt"
X ist also der Name des Textfelds
Ergebnis: "Sie haben den Button 10 mal gedrückt"




FAQs rund um JS und Flash


Wie "rüttelt" man einen Browser?

Um einen Browser aus Flash quasi per Knopfdruck zu rütteln, braucht man nur einen simplen GETURL Befehl:

Get URL ("Javascript:{for (i = 25; i > 0; i--) {for (j = 3; j > 0; j--){self.moveBy(0,i);self.moveBy(i,0);self.moveBy(0,-i);self.moveBy(-i,0);}}} ", window="_self")

Im HTML dafür ist kein Code nötig!

HTMLSeitiges Rütteln ging wie folgt::


<SCRIPT LANGUAGE="JavaScript">

<!--Begin 
netscape = (navigator.appName == "Netscape");
n4 = netscape && (parseInt(navigator.appVersion) >= 4);
explorer = (navigator.appName == "Microsoft Internet Explorer");
ie4 = explorer && (parseInt(navigator.appVersion) >= 4);

function schuettel(n) {
if (n4 || ie4) {
for (i = 13; i > 0; i--) {
for (j = n; j > 0; j--) {
self.moveBy(0,i);
self.moveBy(i,0);
self.moveBy(0,-i);
self.moveBy(-i,0);
         }
      }
   }
}
// End -->
</script>
<A HREF=javascript:schuettel();> </a>

Dann im Flash an der Stelle wo es abgespielt werden soll noch folgenden "Get Url"-Befehl eintragen: javascript:move(n); n ist die Länge des Schüttelns.





Wie öffne ich ein Browserfenster mit fester Größe und exakter Position?

 


<script language="JavaScript">
function fenster()
{
window.open("datei.htm","Fenstername","width=180,height=220");
self.moveTo(x,y);
window.focus();
}
</script>

1. x-Wert = Links-Wert für die neue obere linke Ecke des Fensters.

2. y-Wert = Oben-Wert für die neue obere linke Ecke des Fensters.

Für x und y gibst Du also die linke obere Position des Fensters auf dem Monitor an (z.B. self.moveTo(100,100);).

In Flash kann man dann das Fenster mit GetUrl und javascript:fenster() öffnen

Erläuterung: Das Beispiel lädt beim Einlesen der Datei ein kleines Zweitfenster mit einer anderen Datei. Das Zweitfenster hat eine Breite und eine Höhe von 200 Pixeln. Das Hauptfenster enthält einen Verweis. Beim Anklicken des Verweises wird die Funktion Bewege() aufgerufen, die das kleine Fenster in die rechte untere Ecke des Bildschirms verschiebt. Die Pixelangaben für die neue linke obere Ecke des Fensters werden dabei mit Hilfe des screen-Objekts gewonnen, das mit screen.width die Bildschirmbreite und mit screen.height die Bildschirmhöhe liefert.

Beachte, daß das Verschieben ignoriert wird, falls die Bildschirmgrenzen dabei überschritten würden.

Mit Get Url javascript:self.close() schließt ein Button sein Fenster übrigens!



Wie kann ich eine automatische Auflösungsweiterleitung einrichten?

Folgendes Script funktioniert ab der 4er Browsergeneration!


<script language="JavaScript">

<!--
function whatsize() {

var width = screen.width;


if (width == 640) {
  location.href = "kleineseite.htm";
}

else if (width == 800) {
  location.href = "mittlereseite.htm";
}

else {
  location.href = "grosseseite.htm";
}
}

bName = navigator.appName;
bVer = parseInt(navigator.appVersion);

if      (bName == "Netscape" && bVer >= 4) br = "n4";
else if (bName == "Netscape" && bVer == 3) br = "n3";
else if (bName == "Microsoft Internet Explorer" && bVer >= 4) br = "e4";
else if (bName == "Microsoft Internet Explorer") br = "e3";
else br = "n2";

if (br == "e4" || br == "n4") {
   whatsize();
}

else

  location.href = "netscape3seite.htm";
}
// --></script>





Wie öffne ich ein Browserfenster ohne BrowserMenus?

1. Diesen Code ins HTML-Dokument einfuegen (nichts Modifizieren):

<script language="JavaScript">
function MM_openBrWindow(theURL,winName,features) {
window.open(theURL,winName,features);
}
</script>

2. Diesen Code unter der Aktion "Get Url" eintragen (Modifizieren): javascript:MM_openBrWindow('file.html','Title','toolbar=no,location=no,status=no,menubar=no,
scrollbars=no,resizable=no,width=300,height=200')





Wie öffne ich einen Browser "Fullscreen"?

1. Diesen Code ins HTML-Dokument einfuegen (nichts Modifizieren):

<script language="JavaScript">
<!-- hide from JavaScript-challenged browsers
 
function openWindow() {
  popupWin = window.open('intro.swf', 'remote', 'toolbar=0,location=0,
directories=0,menubar=0,scrollbars=0,resizeable=0,fullscreen=1')
}
 
// done hiding -->
</script>

2. Das wäre jetzt ein Button für das HTML, der das Ganze aufrufen würde:

<form> <input type=button value="Full Screen" onClick="openWindow()" name="button"> </form>





Wie kann ich Variablen aus Flash per JS auslesen?

1. Diesen Code ins HTML-Dokument einfuegen (nichts Modifizieren):

<script language="JavaScript" fptype="dynamicanimation">
function f4_DoFSCommand(cmd, args)
{
  var InternetExplorer = navigator.appName.indexOf("Microsoft") != -1;
  var movieObj = InternetExplorer ? f4 : document.f4;

  if (cmd==getvars)
 {
    var JSVariable=movieObj.GetVariable(/target/FlashVariable);
  }
</script>

Aus Flash heraus FSCommand("getvars"," ") aufrufen (achtung beim Export FSCommand aktivieren) aber es geht auch ohne FSCommand : GetURL("javascript:{f4_DoFSCommand("getvars"," ")}")





FAQs rund um HTML und Flash


Wie programmiere ich eine automatische Weiterleitung?

Diese Frage taucht ist recht häufig auf! Man braucht dies um von einer Adresse z.B. www.iii.de zu www.flashworker.de/Test/User/1234/default.htm weiterzuleiten ;)

Es gibt 2 Möglichkeiten... 1. die HTMLVersion

<meta http-equiv="refresh" content="1; URL=./welcome.htm">

Wobei Content die Zeit in Sekunden angibt wie schnell diese Weiterleitung geschieht und URL die Adresse zu der geleitet wird!

Die Lösung nach Flashmanier wäre ein kleiner Movie mit einem Schlüsselbild in dem ein GETURL ausgeführt wird. So ein SWF wäre knapp 500 Byte groß!

 




Wie kann ich den BrowserCache verhindern?

<META HTTP-EQUIV="Expires" CONTENT="Tue, 01 Jan 1980 1:00:00 GMT">

<meta http-equiv="Pragma" content="no-cache>

Das in den Head und kein Browser dürfte die Seite speichern!

Aber das bringt nur bei vereinzelten Browserversionen etwas. Die optimale, universelle Lösung gibt es nicht, aber Erfahrungen zeigen, dass es auch aus Html heraus sinnvoll ist, eine Url mit einem Zufallsparameter aufzurufen. Das funktioniert aber leider nur per Javascript. (something like <script> document.write('<a href="blblabla.html?'+random(99999)+'">')</script>)



Wie bekomme ich den Rand im HTML um mein SWF weg?

Das sagt man Fullscreen und dennoch ist ein 1cm dicker Rand rechts links oben und unten...

An 2 Stellen kann man sich von diesem Rand in der Farbe der Hintergrundfarbe trennen... Sicherheitshalber sollte man beide nehmen:

Zwischen <head> und </head> irgendwo dieses hier rein: <style type="text/css"> body { margin-left:0px; } { margin-top:0px; } </style>

Zusätzlich, um sicher zugehen, noch das hier : <BODY topmargin="0" leftmargin="0" marginwidth="0" marginheight="0">




Wie mache ich meinen Film transparent zum Hintergrund?

Gaaanz frei übersetzt aus: http://www.macromedia.com/support/flash/ts/documents/wmode.htm

Der Hintergrund einer Flash-Seite kann transparent gemacht werden, so dass man die Hintergrundfarbe oder das Hintergrundbild der HTML-Seite hindurch sehen kann. Allerdings funktioniert das nur ab dem Internet Explorer 4.0 für Windows. Auch im Standalone-Projector kann man mit Flash keinen transparenten Hintergrund erzeugen - dafür bräuchte man spezielle Tools. Es wird dann die eingestellte Hintergrundfarbe angezeigt.

Und so geht es: Unter "Datei:Einstellungen für Veröffentlichungen" den Reiter "HTML" wählen. Und hier unter "Fenstermodus" "Durchsichtig ohne Fenster". Der erforderliche Code wird dann beim Veröffentlichen in die HTML-Datei geschrieben. Man kann auch den HTML-Quellcode direkt bearbeiten. Unter OBJECT muss dann stehen <param name=wmode value=transparent> und bei EMBED wmode=transparent

[mb]



 

FAQs rund um alles was übrig bleibt


Wie lasse ich einen Projektor von CD automatisch starten (autorun) ?

Die Datei autorun.inf muss im root der cd stehen Es ist ein normales textfile...

[autorun] open=projektor.exe (=> eh klar oder?)

shell\install=kontextmen&üeintrag => (ü ist unterstrichen!)

shell\install\command=projektor.exe (=>und hier seht das gleiche wie bei open, nur dass es sich dabei um das Kommando handelt, das beim Konextmenüeintrag ausgeführt wird

icon=projektor.ico (=> falls du ein eigenes Icon willst, so stell das auch ins Root der CD und verweis hier auf den Namen)

Mehr dazu unter http://www.wolfgang-wirth.de/prod/arun/autorun.htm



Wie kann ich MIDI aus Flash abspielen?

Aus Flash garnicht ... wie so oft in Flash gibts aber Trix...

Du machst einfach ein HTMLFile das das MidiFile läd! Per GETURL kannste dieses dann starten oder stoppen (also HTML mit Midi laden oder ohne) Wenn dafür kein extra Browserfenster aufgehen soll... empfielt es sich ein MINIFRAME oben unten rechts oder links (1Pixel breit vielleicht) einzurichten!



 


HTML vs. PDF welche Vor- & Nachteile gibt es?

Vorteile:

- Printdokumentenkompatibel (bei Printressourcen keine großen Umwandlungs-/Neuerstellungkosten)

- Designkonform (Schriftarten und hochwertiges auch komplexes Printdesign bleiben 1 zu 1 erhalten)

- Skalierbare Auflösung ( Pixelbilder können in frei wählbarer Auflösung enthalten sein)

- Optimal druckbar (Pagewise, automatisch skalierbar auf druckformat)

- Archivierbarkeit (Zusammenhängende Seiten können als einzelnes Dokument oder als zusammenhängende Dokumentengruppe in kompakter Form archiviert werden)

- schnelle ladezeit ( Durch Einsatz von Vektordaten Datenvolumenoptimierung)

- Anzeigemöglichkeit im Browswerfenster( Bei installiertem Acrobat Reader können Inhalte direkt im Browserfenster angesehen werden. Es besteht entgegen der etablierten meinung keine generelle pflicht, das Dokument erst downzuloaden um es dann per hand zu Öffnen)

- Optimierte navigation im Dokument ( Seiten-/Bereichsanwahl per Thumbnails, integrierten grafischen Schaltflächen oder übergreifenden Indizes)

Nachteile:

- Pluginbedarf

- bei ungeschickter Bildkompression ggf. unnötig lange Ladezeiten.



 


Wie deinstalliere ich mein Plugin um die Flashdetection zu testen?

In Netscape kann man einfach die Plugindatein aus dem Ordner Plugins entfernen!

In IE kann man im Windowsordner Downloadet Programfiles mit der rechten Mousetaste auf das Plugin geklickt, die Option "deinstallieren" betätigen!

 




Wie kann ich einem Standaloneprojektor Fullscreen anweisen?

Das geht mit einem fs command im ersten frame (fs command ("fullscreen","true")

 




Wie unterbinde ich einem Standaloneprojektor das RechtsklickMenu?

FS Command ("showmenu", "false") FS Command ("fullscreen", "true")




Wie erstelle ich mit Flash einen Screensaver?

Die Erstellung an sich geschieht ganz normal wie mit jedem Movie. Das SWF bzw. das EXE kann nun von diversen Tools in einen ScreenSaver konvertiert werden. Die Vielfalt dieser Tools ist allerdings groß! Es gibt FreewareTools bis Payware von über 2000,- DM! Die 2 bekanntesten Freeware Tools gibts unter

"Freeware"

Any Saver: www.dgolds.com/
Screenweaver: www.screenweaver.com/

"Kommerziell"

Flashjester:www.flashjester.com/

Sehr zu empfehlen zu diesem Thema ist auch Sascha Wolters Flash 4 Buch mit einer CD auf der sich fast alle aktuellen Tools zumindest als Demo befinden. Mehr dazu unter "Bücher" bei www.flashworker.de




Was ist eigentlich "New Media"?

Im Gegensatz zum mittlerweile etwas angestaubten begriff "Multimedia", der Klassisch "eine gemeinsam genutzte oder im Verbund präsentierte Menge verschiedener Medien", also die gemeinsame Präsenz verschiedener Medienmodelle (audio/Video/Text/Interaktion) beschreibt, was gem. Definition auch die klassischen Medien TV. Rundfunk und Zeitung umfasst, fokussiert sich "Newmedia" auf diejenigen Medien, die im Rahmen der computergestützten Kommunikation Bereiche wie Internet, CD-ROM, Interaktive Präsentationen und neuerdings auch Interactive TV, also die Menge aller "neuen" Medien, ohne Kino, Fernehen, Rundfunk und Zeitung etc. umfassen. Durch die gegenseitigen Entwicklungsimpulse der Medienentwicklung in den verschiedenen - klassischen wie modernen- medienbereichen wird aber auch dieser Begriff nicht mehr lange haltbar sein. Wird heute doch nahezu jeder Mediabereich mit dem EInsatz von Computern generiert oder verabreicht, bietet auch das klassische Fernsehen computergestützte Interaktivität an (sei es durch das Programmkonzept oder erweiterte Interaktionstechniken: Giga-TV, Abstimmung per "TED", Wahl es kamerastandpunktes bei Pay-TV, Movie on demand, etc.) und gibt es doch zunehmend Crossmedia-Produktionen, die von einem Datenbestand unterschiedliche- auch die klassischen - Medien versorgen... Spätestens 2001 wird ein neuer Begriff etabliert werden müssen, wo es Sinn macht, Mediengruppen im Verbund bezeichnen zu wollen. Entweder wird es einen Begriff in Bezug auf die Funktion im Sinne der Anwendung á la " Interactive Media" geben oder die Darreichungs- und Produktionsumstände werden wieder betont in einem Gruppenbegriff zusammengeschlossen, so etwa á la "screenmedia", "printmedia", etc. Während heute TV, Film und Web noch gänzlich unterschiedliche Ansprüche und Umsetzungsformen bieten, wächst dies mehr und mehr zusammen (Siehe flash, quicktime, etc.) , was eine Vereinheitlichung auf "Screenmedia" wahrscheinlich macht (Dies vermutlich innerhalb der nächsten 5-10 jahre) Bezeichnend hierzu immerhin, daß immer mehr "newmedia-Agenturen (wie z.B: die Ferdinandgruppe) Für die Entwicklung vin Internetkonzepten "klassiche" Regisseure einstellen. Bis dahin und weiterhin zur tieferen Unterteilung könnte ich mir auch Begriffe wie "interative screenmedia", "editor screenmedia" oder "movie screenmedia" oder "gaming screenmedia" vorstellen, zur Unterscheidung reiner Interaktionsmedien, Informationsdesign, FIlm und TV, im klasssichen Sinne und Gamedesign. ...




Wie erstelle ich ein "Storyboard"?

Da gibt es eine Reihe etablierter Möglichkeiten. Rein textlich, Text und Bild, rein visuell...je nachdem welcher Art das Endprodukt sein soll (also wo da die Gewichtung liegt - im Content oder in der visuellen Ausprägung - ) wird in der Praxis eher die eine oder andere Variante umgesetzt.

Praktisch könnte das für ein Flashkonzept so aussehen: Blatt A4, breit, 6 Screenformatige kästen , 2 Reihen mit je 3 Untereinander mit genügend Raum für Texthinweise darunter. In die Kästen skizzierst du den visuellen Ablauf anhand einer Zeitlinie (ggf. Kästen numerieren), unter die Kästen steht Text mit ergänzenden Hinweisen. Es empfiehlt sich, den Gesamtablauf auf nicht mehr als 3 Blätter á 6 Bilder zu zeigen; für die Herausarbeitung von Details bestimmter Szenenabschnitte kannst Du ein eigenes Board mit einer detailierteren Ansicht der jeweiligen Ausschnitte bauen. Unter den Bildkästen wird kurz umrissen, was passiert, und ggf. in eigenen Zeilen auf Teilbetreiche wie "Musik", "Sprache", "Special Effects" zum jeweiligen Bild kurz eingegangen. Etwaige Bildübergänge oder Korrespondierendwe Inhalte von weinem zum nächsten Bild (z.B. Ein Zoom auf Bildausschnitte von Bild 1 in bild 2) können auch mit zusätzlichen Hilfsmitteln wie Pfeilen und Bereichsmakierungen zwischen den Bildern skizziert werden. Die Skizzen können je nach Produktionsanspruch entweder per Hand gescribbelt oder direkt im Illustrationsprogramm mehr oder weniger Dicht am Endprodukt umgesetzt werden.




Wie starte ich ein Programm aus Flash?

On (Release) FS Command ("exec", "pfad/setup.exe") End On

Das geht natürlich nur im StandAlonePlayer! Exec gibt das Laufwerk an!



 


Was muß ich bei LizensMusik beachten (GEMA)?

Wenn man sich für einen LizensLoop, Sound oder was auch immer entscheidet, muß man sich in Deutschland mit der Gema kurzschließen!

- pro Minute Spielzeit und pro Monat kostet die Lizenz der Gema DM 10,- + mwst.

- wenn man mehrere Sample nutzt, zählt die gesamte Dauer aller Sample zusammen, also 3x20sec=60sec! Es ist egal, wieviele Sample benutzt werden oder wie oft diese geloopt werden, es zählt die Gesamtdauer aller Ausschnitte zusammengerechnet.

- für den oben angegebenen KV ist es unerheblich, welches Lied lizenziert wird. Es gilt für alle Werke aus dem Gema-Repatoire. > allerdings!!! Er bezieht sich auf die private Nutzung ohne das zusätzliche Einnahmen durch die Musik zu erwarten sind, das die Zugriffe auf die Sounddatei gezählt werden können und der Sound nicht downloadbar ist. Also eigentlich die "normale" geflashte, private Homepage.

http://www.gema.de/aktuell/pm_intvertrag.html
Fazit 1: Domain ist ausschlaggebend wer zuständig ist

http://www.giga.de/dbout/reporter2/fullstories/nr14292.html
Ffazit 2: Sie wollen sich auch goldene Nasenlöcher verdienen




Wo bekomme ich einen offline PlugInInstaller (z.B. für eine CD)?

Wenn man eine Präsentation mit Flash löst und diese im Browser dargestellt werden soll, ist unter Umständen ja keine Internetverbindung vorhanden über die das Plugin installiert werden kann (z.B. auf wenn es auf CD vertrieben wird). Für diesen Fall hat Macromedia einen OfflineInstaller, der kostenlos verfügbar ist. Allerdings bekommt man ihn nur, wenn man in englischer Sprache eine nette Mail an players_info@macromedia.com schreibt. Daraufhin erhält man einen kleinen harmlosen Vertrag, denn das Flash-Plugin für die CD und das Intranet sind nur gegen Zeichnung eines entsprechenden Vertrages kostenlos.




Wo bekomme ich freie Fonts her?

Das alte Leid jedes Flashers ... nun kann man endlich im Netz mit tollen Fonts um sich schmeissen - doch woher nehmen? Hier einige URLS:

Fontsnewsgruppen:
alt.binaries.fonts
alt.binaries.hebrew.fonts
alt.binaries.mac.fonts

ein FontFAQ
http://www.nwalsh.com/comp.fonts/FAQ/index.html





PHP CGI etc. Wo lernt man das?

http://www.php-center.de/
http://www.php4-forum.de/
http://www.selfxml.de
http://www.mintert.com/xml/trans/





Worauf muß ich achten wenn ich mit Flash für TV produziere?


Bei 16:9 Format leg man sein projekt auf 1024 X 576 an. Beim ausspielen, wird das ganze auf dem Band auf 720 X 576 wieder gestaucht, da sonst das bekannte Eierkopfproblem auftritt. Die Pixel am Computer-Monitor sehen aus wie kleine Quadrate. Am Fernseher sind es eher längliche Stäbchen. Wenn man also einen Kreis sozusagen vom Computermonitor zum Fernseher eins zu eins transferiert, würden sich die Proportionen des Kreises verzerren, da aus den quadratischen Pixeln nun längliche geworden sind. Also stauchen um die Proportionen zu erhalten

Die normale Auflösung für den Fernseher ist, solange man am Monitor arbeitet 768 X 576. Beim ausspielen wird das ganze wiederum auf 720 X 576 gestaucht. Umgedreht funktioniert es genauso: Fernsehmaterial mit 720 X 576 reinholen und dann auf 768 X 576 stretchen, damit ein Kreis ein Kreis bleibt.

Wer hat zu diesem Thema mehr Input? Dank derweil an Holger.


Wie kann ein Flashbutton eine Markierung in Director anspringen?


Get URL ("lingo:go to "DeineSprungMarke"", vars=POST)



Wie kann ein Flashbutton eine Markierung in Director anspringen?


Jeder Server muß für Flash richtig konfiguriert sein. Dafür muß man den MIME-Type eintragen.
MIME-Type Erweiterung
application/x-shockwave-flash .swf
application/futuresplash .spl



Woher bekomme ich testweise alte Plugins?


http://www.macromedia.com/support/flash/ts/documents/oldplayers.htm



Welche Soundsammlung lohnt sich für Flasher?


Eine unabhängige Review von Kai Schmeling

Gegenüberstellung Soundcube vs. Monster Pack Du bist auch jemand der das große weite WWW verschönern will? Nun gut, dann mal los. Der erste Kunde ist schnell gefunden und schon wie Du vom Flash-Virus gepackt. Dein Konzept gefällt ihm so gut, daß er Dir sofort den Auftrag erteilt. Du rennst ins Büro und fängst an ein schönes, animiertes und vor allem lautes Flashchen zu basteln. Laut ??? Genau das ist die Frage. Wo bekomme ich den passenden Hintergrundsound oder die Musik für das Intro her?

Dieser kleine Statusbericht direkt von der Front soll Dir eine Entscheidungshilfe für Soundcube (www.bestservice.de) oder das Monster Pack (www.databecker.de) sein.

Monster Pack

Das Monster Pack beinhaltet 8 rammeldicke CD's auf denen 10.000 Files drauf sein sollen. Bisher hatte ich noch nicht die Motivation um mal eben alle zu zählen - ich will Dich davon aber nicht abhalten dies zu tun:-)
Die CD's sind in folgende Kategorien aufgeteilt:

1. Techno
2. House
3. Hip Hop
4. Dance
5. Rock/Pop
6. Klassik/New Age
7. Vocals
8. Effekte

Du hast die erste CD im Laufwerk und sofern die Autostartfunktion aktiviert ist wirst Du von einem Installationsmenü für die Software zum durchsuchen der CD empfangen. Ich habe aber mal ganz nebenbei irgendwo gehört, daß es Leute auf der Welt gibt, die auch andere Möglichkeiten haben um eine CD durchsuchen zu können:-) Beim Blick auf die CD fällt schon mal angenehm auf, daß alle Loops, Bassline oder auch Chords nach bpm sortiert sind - also kein lästiges Suchen nach schnellen oder langsamen Titeln.

Meiner bescheidenen Meinung nach sind die CD's Techno und Dance sehr gut gelungen. Das mag aber unter anderem auch daran liegen, daß die anderen Musikrichtungen wie HipHop oder Klassik nicht so wirklich meine Favoriten sind und ich sie bisher noch nicht brauchte. Was aber noch nicht ist, kann ja noch werden.

Ein ganz besonderer Hightlight der Sammlung ist sicherlich die CD Effekte. Die ist unterteilt in Bereiche wie z.B. Machines, 3D fx, Percs. Wenn Du Sounds für ein Intro, Preloader oder für einen einfachen Button suchst, wirst Du hier mit Sicherheit fündig.

Ach ja, noch ein Wort zum Thema Dateiformat. Alle Files auf den CD's vom MonsterPack sind im WAV-Format. Ob es das Package auch in anderen Dateiformaten gibt, ist mir bisher unbekannt.

Rundum kann ich zum MonsterPack sagen, dass da viele gute Sachen dabei sind und der Preis in Höhe von 49,00 DM durchaus fair ist. Man kann damit gut arbeiten, aber wenn Du Vocals oder Maschinengeräusche brauchst wirst Du nicht so sehr glücklich, denn diese Bereiche lassen meiner Meinung nach ein wenig zu wünschen übrig. Einen kleinen weiteren Schönheitsfehler hat es aber dennoch. Alle CD's sind nur in einem ganz einfachen, weichen Papierhüllen gesteckt. Ich finde das nicht so prickelnd.

Solltest Du Dir also das Monster Pack kaufen sind die 49DM nicht falsch investiert.

Soundcube

Mit Soundcube habe ich vor einiger Zeit die Wirtschaft angekurbelt und es mir via Internet (www.bestservice.de) für 99DM bestellt. Nach 2 Tagen war mein neuer Liebling dann bei mir. Von außen macht Soundcube einen deutlich besseren Eindruck als das Monster Pack, denn die 10 CD's die sich jeweils in einem Jewel-Case befinden sind zusammen noch einmal in einer recht stabilen Pappbox untergebracht. Ich würde fast sagen: UNKAPUTTBAR :-) Das macht auch Sinn - ich will unser holden deutschen Post ja nix schlechtes, aber Vorsicht ist die Mutter der Pozellankiste:-)
Nun gut, auch hier sind die CD's in folgende Kategorien unterteilt.

1. Dance Instruments
2. Orchestra + Classic
3. Voice Spectral
4. World FX
5. World FX
6. World FX
7. Crash Boom Zap
8. Soundtracks
9. Ethnic Journey
10. Race X

Nun gut, also auch hier heißt es: die erste CD ins Laufwerk und die Lauscher auf :-) Die CD's Dance Instruments, Crash Boom Zap, Soundtracks und die 3 World FX CD's sind wirklich genial. Du findest hier wirklich alles was das Flasher-Herz begehrt - egal, ob Du OneShots, Loops oder Sounds für ein Intro suchst. Diese CD's liegen bei mir immer genau neben meinem Rechner griffbereit. Aber da wo viel Positives gibt, gibt es hin und wieder auch mal Nachteile - leider auch bei Soundcube. So gibt es auf den CD's die ich im Audio-Format habe, den großen Nachteil, daß es in einem Track mehrere Loops gibt. Das heißt also im Klartext, daß wenn Du einen passenden Sound gefunden hast, genau die Stelle in ein neues WAV-File kopieren mußt. Hast Du nun mehrere Sounds, ist das eine durchaus lästige Beschäftigung und macht wirklich keinen Spaß. Das ist für mich der einzige Nachteil dieses Package.

Ein ganz besonderer Vorteil von Soundcube ist das Inhaltsverzeichnis, daß im Pappkarton geliefert wird. Hier findest Du Infos darüber, wo du z.B. nach Loops oder OneShots suchen mußt.

Ich kann nur sagen, daß ich diese Sammlung für sehr gut halte und damit ist der Preis in Höhe von 99 DM für mich durchaus gerecht ist.

Abschließend möchte ich hier zum Besten geben, daß beide Sammlungen im großen und ganzen sehr gut sind und ich keinen Kauf bereue. Das Monsterpack ist nicht als Konkurrenz zu Soundcube zu sehen, sonder eher als Erweiterung, denn wenn man beide Krachsammlungen hat, ist es nur eine Frage der Zeit bist Du was richtiges für Dein Projekt findest


Welche Schriften verwende ich in Flash?


Gaaanz frei übersetzt aus: http://www.macromedia.com/support/flash/ts/documents/antialiasing_fonts.htm

Schriften in Flash 4

Grundsätzlich kann Flash mit TrueTyp-Schriften, PostScript-Schriften (Type 1) und Bitmap-Schriften umgehen. Wenn ein SWF publiziert wird, bindet Flash die Schrift (Schriftkonturen engl. Outline) in das Dokument mit ein. Wenn der Film später skaliert wird, kann die Schrift somit ohne Qualitätsverlust seine Größe ändern (das gilt allerdings nicht für Bitmap-Schriften, da diese keine Outline-Informationen besitzen).

Unter Windows 95/98/NT
verwendet man in Flash am besten TrueType-Schriften. Type1-Schriften werden in der Entwicklungsumgebung von Flash zwar auch angezeigt, machen aber immer wieder Probleme (z.B. Schrift wird nicht korrekt eingebunden oder Flash stürzt ab).

Auf dem Macintosh kann man alle verfügbaren Schriften verwenden. Bei Type 1-Schriften sollte allerdings ATM (Adobe Type Manager) installiert und aktiviert sein. Hat man ATM nicht auf seinem System installiert, sind TrueType-Schriften die beste Lösung. Will man Drucker-Schriften verwenden, sollten sich diese im Systemordner unter Zeichensätze befinden. Außerdem hat man die Möglichkeit Schriften wie "_sans", "_serif" und "_typewriter" in der Schriftenliste in Flash auszuwählen. Welche Schriften beim Benutzer später angezeigt werden, hängt vom verwendeten Betriebssystem und der Konfiguration ab. Statt die Schriften im Film mit einzubinden werden bei "_sans" dann z.B. Systemschriften wie Arial oder Helvetica angezeigt, bei "_serif" z.B. die Times und bei "_typewriter" vielleicht die Courier.

Verwendet man solche Systemschriften sollte man beachten, dass folgende Funktionen nicht verwendet werden können: maskieren, skalieren oder drehen und Alpha-Tweening. Will man diese Funktionen trotzdem auf Textfelder anwenden, muss man die Schriftkonturen mit einbinden. Einfach im Fenster für Textfeldeigenschaften (rechter Mausklick bei Windows oder Control-Mausklick bei Macintosh -> Eigenschaften) die "Schriftkonturen mit einschließen". Dadurch wird die Datei aber um einiges größer! Kommen in einem Textfeld nur bestimmte Zeichen vor kann man mit "nur bestimmte Schriftkonturen einschließen" die einzelnen Zeichen angeben.

Die Schriften sehen nicht auf allen Systemen unbedingt gleich aus. So kann z.B. ein fünfzeiliger Text auf einem anderen System sechs Zeilen lang sein. Systemschriften verwendet man am Besten bei Textfelder, wenn der Text nicht geglättet werden soll (anti-aliasing) oder wenn man die Filmgröße möglichst gering halten will.
[mb]